Aktuelle Termine:

 

14.11.17 Lesebühne Pinzette vs. Kneifzange in Leipzig | Beyerhaus

 

11.11.17 Slam in Kulmbach | tba

 

04.11.17 Lesung "Poetenpalaver" in Glashütte | tba

 

27.10.17 Krimi-Slam in Leer | Kulturspeicher

 

24.10.17 Lesebühne Kunstloses Brot in Leipzig // Beyerhaus

 

21.10.17 Lesung anlässlich der Aktion von Thomas Seifert in Leipzig | tba

7 Sonette zu den einzelnen Spielen der dt. Elf bei der WM 2014, inklusive Weltmeistersonett. Motivation und Hintergründe in den Zeitungsartikeln vom 25.06.14, 02.07.14 und 18.07.14, unter Presse.

WM-Sonettenzyklus

Deutschland bei der WM 2014 in Brasilien

 

Die Mischpalette: Deutschland - Portugal 4:0

 

Das erste Gruppenspiel: Ein echter Thriller!

Auf dem Papier. Es zeichnet schnell sich ab:
Die Abwehr Portugals ist nur aus Papp‘,

Ronaldo, lieblos hinskizziert, kein Knüller.

 

Mehr Farbe kommt ins Spiel mit Thomas Müller.
Vom Punkt - ein Pinsel-Strich ins linke Eck!
Auch Hummels tupft mit Köpfchen einen Fleck

und Pepe wird‘s zu bunt: Die Karte will er!

 

In Überzahl ist’s eigentlich gelaufen.

Ein Thomas krönt das Spiel, das Toni liest.
Ronaldo ist bedient, nimmt Maß und schießt

 

die 1-Mann-Mauer Lahm über den Haufen.
Die Mischpalette steht, doch noch sechs Spiele

und hoffentlich der Farbenkleckse viele.

 

*

 

Die Kinderknete: Deutschland – Ghana 2:2

 

Das erste Spiel, die erste Euphorie

ist schnell dahin, denn Ghanas Wuchtpakete,

die quetschen uns’re Elf wie Kinderknete -
so dehnbar war ein fester Wille nie.


Zunächst jedoch die Führung! Müllers Flanke

auf Pinball-Mario: erst Kopf, dann Knie,

dann Tor. Doch Ghana drückt in die Partie

und sagt nach einem Stellungsfehler Danke.

 

Sogleich verliert auch Lahm die Übersicht

und passt recht unbedrängt zu Gegners Mann,
die Abwehr trödelt, Neuer kommt nicht ran

 

und Klose landet seinen Salto nicht.
Davor jedoch sein Tor zum Unentschieden:

WM-Rekord! Und dennoch unzufrieden.

 

*

 

Die Freundschaft: Deutschland - USA 1:0

 

Die Freundschaft Jogi - Jürgen ist erkaltet,
jetzt zählt nur: wer gewinnt, wer unterliegt?!
Die Handys sind auf Flugmodus geschaltet -

bei wem’s am meisten klingeln wird, der fliegt.

 

Doch Tore regnet’s nicht, denn Ballbesitz

alleine schlägt sich nicht in Chancen nieder.

Da hat Joachim einen Geistesblitz

und kommt geföhnt zur zweiten Halbzeit wieder!

 

Und schon geht’s besser: Müller findet Lücken,

wo keine sind. Er schlackert über’s Feld

wie angeschoss‘ne Rehe durch den Hain.

 

Sein Tor jedoch kann nicht die Stimmung drücken,

weil Jürgen seinen zweiten Platz behält:

Am Ende schlagen beide Trainer ein.

 

*

 

Die Allergie: Deutschland – Algerien 2:1 n.V.

 

Was war denn das? Wie ein nervöses Zucken

im Auge geht die erste Halbzeit hin,

wie Nägelkauen, Stottern, Schwitzen, Schlucken:

Wer cool ist, kratzt sich mindestens am Kinn.

 

Als letzter Mann muss Neuer mehrfach retten!
Aus Musti, Höwedes wird niemand schlau:
Das Abwehrbollwerk liegt in Abwehr-Ketten

und stellt seine Bezwingbarkeit zur Schau.

 

Die Torschussquote spricht zwar für Attacke,

doch ist’s, als könnt‘ der Gegner widersprechen.

Verlängerung! So wird’s nichts mit dem Titel.

 

Doch dann der Jubel! Schürrle mit der Hacke!

Und Özil, heut‘ mal ohne Kopfzerbrechen!

Wir atmen durch. Und schließen das Kapitel.

 

*

 

Das Rollo: Deutschland - Frankreich 1:0

 

Und plötzlich ist der Wille wieder da!
Ein Philipp Lahm ist hinten voll der Renner.

Das frühe Tor! Mats Hummels siegte, sah

und kam mit der Partie auf einen Nenner:

 

Erst blockt er mehrfach gegen Benzema,

dann kann er noch beherzt dazwischen Grätschen.
Der Gegner kommt dem Torerfolg so nah

wie ihrem Helden Mats verliebte Mädchen.

 

Doch auch ein Neuer spielt auf dem Niveau

von Weltformat und lässt sich nicht düpieren:

Es ist, als hätt‘ sein Kasten ein Rollo,

 

es ist, als könnt‘ man heute nicht verlieren,

als würd‘ ganz Frankreich warten auf Godot,

denn kann er auch den letzten Schuss parieren.

 

*

 

Die Sternstunde: Deutschland - Brasilien 7:1

 

Es ist, als würd' die Erde implodieren
bei Sieben - Eins: Die nächste Dimension

an Sinn, Verstand, Ästhetik, Emotion -

ein Resultat, bei dem wir kollabieren.

 

Wenn ein ums and're Tor vom Himmel fällt

wie Sternschnuppen, sind keine Wünsche offen.

Khedira, Kroos: Der Spielstand ist besoffen,

hat ADS und sich fatal verzählt.

 

Doch es ist wahr! Denn sechs Minuten reichen

der deutschen Elf zur Sonne und zurück,

wenn alle Spieler Himmelsstürmern gleichen.

So schafft ein Kollektiv das Meisterstück -
auch Kevin, Lukas, Per sind fast am Ziel:

Auf, auf nach Rio, zum finalen Spiel!

 

*

 

Weltmeistersonett:

 

Der Notruf: Deutschland - Argentinien 1:0 n.V.

 

Ab heute wählen wir die 1 1 3

bei jedem Notfall, denn dann kommt ein Götze

und rettet uns, verabschiedet Gesetze,

pflanzt Bäume, sorgt für Titel und Geschrei.

 

Doch hängt das Endspiel lang am seid’nen Faden,

da Messi Hummels unentwegt entwischt.

Und wenn Higuain die Pille drischt,

verrenken sich so mancher Kinne Laden.

 

Doch Abseits! Weiter! - Jogi reagiert,

bringt Mario und flüstert ihm ins Ohr:

„Du bist der bess’re Messi! Mach das Tor!“

 

Und ja! Erst Brust, dann fallend wohlplatziert:

So können‘s nur die filigransten Geister.

Und Aus! Vorbei! Der 4. Stern! Weltmeister.