Aktuelle Termine:

 

21.09.17 LibrarySlam in Leipzig | Bibliothek Südvorstadt

 

12.09.17 Lesebühne Pinzette vs. Kneifzange in Leipzig | Beyerhaus

 

09.09.17 Go lies Slam in Leipzig | Kulturcafé homeLE

 

08.09.17 Eagle Slam in Berlin | Kallasch& - Moabiter Barprojekt

 

01.09.17 Multikünstlerische Collage #2 mit Live-Painting in Leipzig | Alte Handelsschule

 

26.08.17 Sächsische Meisterschaften im Poetry Slam in Dresden | Scheune

 

22.08.17 Lesebühne Kunstloses Brot in Leipzig // Beyerhaus

 

11.08.17 Lesung auf dem Wilde Möhre Festival in Drebkau | Wilde Möhre Festival

Slam-Slacht (Schlammschlacht) mit Sonettenkranz

Hallo Ihr! Ich möchte an dieser Stelle auch hier im Blog verlauten lassen, dass ich nach der erfolgreichen Teilnahme (1. Platz) am Erfurter Kellerslam also durchaus Blut geleckt habe und mich derzeit um Auftritte im Bereich Poetry Slam bemühe. Für mich verlief besagter Abend in Erfurt höchst überraschend, zumal ich ja mit meinen bitter-ernsten Gruselgeschichten nicht eben als prototypischer Slammer durchgehe und spätestens anhand des Vortrags meines Finaltextes, einem Auszug aus dem Sonettenkranz "Die Siedlung am Fluss" (HIER nachzulesen), als Exot im Genre Bühnenwettkampf gelten dürfte. Ich finde es wunderbar, dass auch nachdenkliche, bisweilen gar verstörende Inhalte und eben dererlei Form-Orgien bei einem ja im Normalfall wohl eher von Lacher und Liebesgedicht verwöhnten Slam-Publikum auf Anklang stoßen können.
Vielleicht ist das ja auch nur eine Phase, aber ich verspüre im Moment den ungemeinen Drang mich in dem Bereich weiterzuentwickeln und auch die Erfahrung mitzunehmen, verstärkt vor größerem Publikum aufzutreten (zuletzt in der Distillery zu Leipzig vor fast 400 Leuten) und vielleicht daran zu wachsen. Auch wenn es in naher Zukunft nicht mehr fürs Überstehen der Vorrunde reichen sollte, ist gerade der zuletzt genannte Punkt doch ein entscheidender für mich.
Die nächsten Termine sind:

21.11. beim Hörsaal-Slam im Anatomie-Hörsaal (Leipzig)
23.11. beim Slam in Hof

28.11. erneut beim Kellerslam in Erfurt

25.01. beim Slam im Mon Ami in Weimar

06.02. beim Slam in der scheune in Dresden
27.02. beim Westslam in Leipzig

Ich bin sehr gespannt und werde zu gegebener Zeit berichten!

***

Desweiteren gibt es zu verkünden, dass 2 hier noch nicht erwähnte Rezensionen erschienen sind:

1. Im Thüringer Literaturmagazin Palmbaum (nachzulesen auch bei "Wortwechsel") -
Zitat: "Nicht die Furcht des Alten Mannes, sondern der Zustand des Grauens selbst wird thematisiert."

2. Auf dem Blog von Poetry Slammerin Nhi Le; sehr liebevoll, sogar mit einem Comic gestaltet! -
Zitat: "Ich hab echt schlimm geweint. Geweint, weil es so schön ist, weil es wahr ist, weil ich meine es zu verstehen."

***

 

Zu guter Letzt: Meine alljährliche Veranstaltung im Helheim Leipzig "Lindners Leistungswortler" war ein voller Erfolg und ich fühle mich zusehends wohler in der Rolle des Moderators, sodass ich terminlich gesehen wohl eine höhere Frequenz der Reihe anstrebe. Vielleicht wirds ja schon im Frühling was. Und vielleicht lerne ich bis dahin ja durch die bevorstehende Reiserei auch einige Poeten und Slammer kennen, bei denen es sich lohnen würde, sie einmal nach Leipzig zu holen und in einem anderen Licht zu präsentieren: ganz ohne die pulsende Halsschlagader Wettkampf, sondern in der warmen Atmosphäre der (hel-)heimschen Leselounge. :-)

Ich freue mich drauf!

Bis in Bälde in dor Kälde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0